Gewalt und Antisemitismus auf „Free Palestine“ Demonstration in Hannover

Hannover, 20.7.2014

Von Sven-Christian Kindler

Heute fand in Hannover in der Innenstadt die Demonstration „Free Palestine“ statt. Auf der Demonstration wurde eine Fahne der Hamas gezeigt, es gab ein Schild mit einem durchgestrichenen Davidstern und auf Transparenten wurde die Shoah relativiert. Aufgrund dieses Antisemitismus in der Demonstration hat Monty-Maximilian Ott vom Vorstand der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Hannover spontan eine Kundgebung dagegen bei der Polizei angemeldet, an der ich und noch drei weitere Menschen teilgenommen haben und auf der eine Israel-Fahne hochgehalten wurde. Es hat nur weniger Minuten gedauert bis unsere von der Polizei genehmigte Kundgebung angegriffen wurde. Mehrere Männer haben versucht die Fahne runterzureißen und ein junger Mann ist mit Anlauf und einem Sprungtritt auf uns gestürmt. Ein Teilnehmer von uns hat einen heftigen Tritt in den Rücken bekommen und wurde dabei verletzt. Ich konnte gerade noch zur Seite gehen, sonst wäre ich auch getroffen worden. Die Kundgebung haben wir dann sofort abgebrochen, weil ganz klar geworden war, dass die Polizei uns nicht schützen konnte. Gegen Unbekannt wurde Strafanzeige wegen schwerer Körperverletzung, versuchter schwerer Körperverletzung und Vereitelung einer Versammlung gestellt. Ich bin persönlich schockiert. In vielen deutschen Großstädten, wie Essen, Berlin, Frankfurt oder Göttingen, gab es bei Demonstrationen in den letzten Wochen antisemitische Transparente und gewalttätige Übergriffe. Das habe ich leider jetzt selber erfahren müssen. Es ist völlig legitim zum Nahostkonflikt und zur aktuellen Situation in Israel und Gaza unterschiedliche Haltungen zu haben und diese in Demonstrationen kund zu tun. Das ist ein zentraler Teil der Versammlungs- und Meinungsfreiheit und trägt zu einer pluralistischen Debatte bei. Es ist aber völlig inakzeptabel, wenn es bei diesen Demonstrationen zu Antisemitismus und Gewalt kommt. Dieser gewalttätige Übergriff zeigt mir erneut, wie wichtig es ist, klar gegen Antisemitismus öffentlich Position zu beziehen, und das werde ich auch weiterhin tun.




Foto vom durchgestrichenen Davidstern auf der "Free Palestine" Demonstration in Hannover am 20.7.2014, vom freien Journalisten Julian Feldmann (www.julianfeldmann.com)

Relativierung des Holocaust auf der "Free Palestine" Demonstration in Hannover am 20.7.2014, vom freien Journalisten Julian Feldmann (www.julianfeldmann.com)

Relativierung des Holocaust auf der "Free Palestine" Demonstration in Hannover am 20.7.2014, vom freien Journalisten Julian Feldmann (www.julianfeldmann.com)

Foto auf der "Free Palestine" Demonstration in Hannover am 20.7.2014, vom freien Journalisten Julian Feldmann (www.julianfeldmann.com)

Foto auf der "Free Palestine" Demonstration in Hannover am 20.7.2014, vom freien Journalisten Julian Feldmann (www.julianfeldmann.com)

 

 

 

 

 

Verbreite diesen Beitrag!
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.