Suchformular

NS-Verherrlichung stoppen!

Die GRÜNE JUGEND Niedersachsen ruft dazu auf, am 1. August in Bad Nenndorf gegen den Nazi-Aufmarsch auf die Straße zu gehen und wirft der Landesregierung Versagen beim Kampf gegen Rechtsextremismus vor.

NS-Verherrlichung stoppen!

"Wir akzeptieren keine Verherrlichung des Nationalsozialismus. Niemals, nicht in Bad Nenndorf, noch sonst wo. Weder bei Nazis noch in der Mitte der Gesellschaft. Am 1. August werden wir lautstark in Bad Nenndorf für eine solidarische und weltoffene Gesellschaft auf die Straße gehen." erklärte Julia Willie Hamburg, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Niedersachsen. Die rechtsextremen Kameradschaften haben bis 2030 jährliche Aufmärsche in Bad Nenndorf angemeldet. "Es ist sehr wichtig, dass dieses Mal viele Menschen gegen den Aufmarsch protestieren. Die Nazis müssen jetzt merken, dass für ihre Hetze kein Raum in Bad Nenndorf ist." so Hamburg weiter.

Aktion gegen den Aufmarsch 2008 von “Lebenslaute” am jüdischen Gedenkstein

Aktion gegen den Aufmarsch 2008 von “Lebenslaute” am jüdischen Gedenkstein

Sven-Christian Kindler, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Niedersachsen und junggrüner Bundestagskandidat, wirft der Landesregierung vor das Problem des Rechtsextremismus nicht anzugehen: "Durch leere Sonntagsreden von Wulff oder Schünemann gibt es nicht einen Nazi weniger. Wir brauchen in Niedersachsen endlich ein Landesprogramm gegen Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit. Anti-Nazi-Initiativen, wie die Arbeitsstelle Rechtsextremismus und Gewalt (ARUG) in Braunschweig, benötigen deutlich mehr finanzielle und organisatorische Unterstützung. Außerdem müssen betroffene Kommunen, wie Bad Nenndorf oder Faßberg, gezielt unterstützt werden."

Verbreite diesen Beitrag!
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.