Suchformular

„Nazis und Menschenfeindlichkeit konsequent entgegentreten!“

Rede auf der Demonstration "Kein Raum für Nazis" am 15.05.2010 in Walsrode nachdem Nazis zuvor ein antifaschistisches Jugendzentrum angegriffen hatten. Es gilt das gesprochene Wort.

„Nazis und Menschenfeindlichkeit konsequent entgegentreten!“

Liebe Freundinnen und Freunde,liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Antifaschistinnen und Antifaschisten,

es ist ein starkes Signal, dass so viele Menschen aus den verschiedensten Gruppen der Gesellschaft sich heute hier versammelt haben, um gegen Nazis zu demonstrieren. Wir lassen uns nicht einschüchtern. Wir stehen für eine aktive Zivilgesellschaft!

Ja, wir demonstrieren gegen Nazis. Weil Nazis für all das stehen, was wir ablehnen. Rassismus, Antisemitismus, Verherrlichung des Nationalsozialismus und Leugnung der Shoa. Sie stehen für Hass und Gewalt gegen Schwule, DemokratInnen, Andersdenkende und alle Menschen, die nicht in ihr menschenverachtendes Weltbild passen. Ja, die Nazis sind momentan der Hauptgegner. Das heißt aber noch lange nicht, dass ohne Nazis alles in Ordnung wäre. Menschenfeindlichkeit ist überall in allen Schichten der Gesellschaft zu finden. Sei es die inhumane Asyl- und Abschiebepolitik, sei es die Forderung nach einem Schlussstrich unter die Vergangenheit oder die rassistische Diskriminierung von schwarzen Fußballspielern in den Stadien. Das Problem sind nicht nur die Nazis, sondern das Problem sind vor allem gesellschaftliche menschenfeindliche Strukturen.

Deswegen ist es höchst gefährlich wie aktuell die Bundesregierung mit Familienministerin Schröder an der Spitze nach dem Vorbild der Extremismustheorie Rechtsextremismus mit dem angeblich ach so gefährlichen „Linksextremismus“ gleichsetzt. Inhaltlich wie wissenschaftlich völliger Blödsinn. So wird nicht mehr über Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung in der gesellschaftlichen Mitte gesprochen und gleichzeitig werden linke, antifaschistische Initiativen diskreditiert und kriminalisiert. Deswegen die klare Ansage: Wir lehnen das Vorhaben der Bundesregierung und die Extremismustheorie mit aller Deutlichkeit ab!

Ob in Walsrode, in Munster oder in Soltau. Überall ist kein Raum für Nazis! Lasst uns weiterhin gemeinsam Nazis, Rassismus und Antisemitismus konsequent entgegentreten!



Verbreite diesen Beitrag!
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.