Suchformular

Keinen Meter für Nazis - Für eine lebendige und vielfältige Erinnerungskultur

Sven-Christian Kindler, Mitglied des Deutschen Bundestages für Bündnis 90/Die Grünen:

"Die Verlegung des vom Bündnis "Dresden Nazifrei" geplanten Mahngangs "Täterspuren" am 13. Februar in Dresden ist empörend. Es ist inakzeptabel, dass die Dresdener Behörden den Nationalsozialisten die Altstadt überlassen, um ihre geschichtsrevisionistischen, antisemitischen Parolen zu verbreiten und gleichzeitig den legitimen und notwendigen antifaschistischen Protest durch das "Trennungsgebot" untersagen.

Der Mahngang hat eine kritische Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und der deutschen Täter zum Ziel. Das ist wichtig, um eine lebendige, antifaschistische Erinnerungskultur zu fördern und ist eine wichtige Voraussetzung dafür, um allen Formen von Nationalismus, Rassismus und Antisemitismus in unserer Gesellschaft entgegen zu treten.

Ich fordere die Dresdener Behörden daher dringend auf, ihre Haltung zu überdenken und den Mahngang "Täterspuren" am 13. Februar in der Altstadt Dresdens zuzulassen."

Mehr dazu hier: Nur nicht das Nest beschmutzen? "Täterspuren" unerwünscht

Nazifrei - Dresden stellt sich quer! Blockieren bis der Naziaufmarsch Geschichte ist!

Verbreite diesen Beitrag!
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.