Suchformular

Heide Kurier: Grüne Jugend. Gruppe in Schneverdingen geplant

[img_assist|nid=1617|title=|desc=|link=none|align=left|width=250|height=162]

 

 

 

 

 

Artikel erschienen im Heidekurier, am 24. April 2011

In Schneververdingen steht eine Gruppe der Grünen Jugend vor der Gründung. Das ist das Ergebnis einer Veranstaltung, zu der die örtlichen Vertreter von Bündnis 90/Die Grünen am vergangenen Mittwoch den Bundestagsabgeordneten Sven-Christian Kindler eingeladen hatten.

Mit von der Partie waren zudem zwei Vorstandmitglieder der Grünen Jugend Niedersachsen: Luisa Schremmer aus Hannover und Florian Thielebörger aus Peine.

Sven-Christian Kindler, mit 26 Jahren jüngster Abgeordneter der Berliner Opposition, stellte zu Beginn der Veranstaltung dar, wie er selbst zu Bündnis 90/Die Grünen und letztlich in den Bundestag kam: Schon früh politisch interessiert, habe er sich unter anderem mit dem Nationalsozialismus befaßt. Zudem sei ihm als Pfadfinder der Erhalt der Natur wichtig gewesen. Ebenfalls bei den Pfadfindern habe er dann später eine Kindergruppe geleitet: „Hier habe ich mitbekommen, wie sehr die Chancen von Kindern von ihrer sozialen Herkunft abhängen, und wie viele Kinder in relativer Armut leben“, so Kindler. Um etwas zu bewegen, habe er sich entschlossen, selbst aktiv zu werden und in die Grüne Jugend einzutreten, in der er bald Landesvorsitzender geworden sei.

Im Bundestag sei er nun Mitglied des Haushaltsausschusses.
Kindler dazu: „Das ist auch deshalb spannend, weil es dort um zentrale Zukunftsfragen für die junge Generation geht: zum einen um die Schuldenbremse und zum anderen um Gelder für Bereiche wie Ökologie und Bildung.“

Nachdem Schremmer und Thielebörger ihre Arbeit in den Grüne-Jugend-Ortsgruppen Hannover und Peine vorgestellt hatten, war schnell klar, daß auch in Soltau-Fallingbostel Interesse am Aufbau einer Basisgruppe besteht. Dazu Kindler: „Nach meiner Erfahrung haben Jugendliche durchaus Interesse an Politik.“ Er selbst profitiere bei seiner Arbeit in Berlin von den Diskussionen, die er als Grüne-Jugend-Mitglied geführt habe. Dabei sei es ebenso um Bundespolitik wie um örtliche Themen gegangen. Thielebörger: „Natürlich machen Grüne-Jugend-Gruppen Aktionen gegen Atomkraft. Aber in Peine haben wir uns auch schon mit dem Erhalt einer Feuchtwiese befaßt.“

Organisiert wird der Aufbau einer Grüne-Jugend-Gruppe vor Ort nun durch den Schneverdinger Tobias Köster. Interessierte können sich bei ihm per E-Mail unter toby.haze@web.de melden.

Verbreite diesen Beitrag!
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.