Suchformular

PM: Sven-Christian Kindler (MdB) trifft Geschäftsführung des Naturparks Lüneburger Heide in Bispingen

Auf dem Bild von links nach rechts: Hilke Feddersen, Sven-Christian Kindler MdB,  Mathias Voges, Rainer Prescher, Nicola Scherer

Sven-Christian Kindler, Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/ die Grünen traf sich mit der Geschäftsführung  des Naturparks Lüneburger Heide im Naturhotel im Spöktal bei Bispingen. Zusammen mit Mathias Voges, Sprecher des Kreisverbandes der Grünen im Heidekreis, sowie Rainer Prescher,  neu gewählter grüner Kreistagsabgeordneter, informierte sich Kindler über die Arbeit und Ziele des Naturparks. Hilke Feddersen, Geschäftsführerin  des Naturparks und Nicola Scherer, zuständig für Regionalentwicklung, standen für alle Fragen zur Verfügung und stellten insbesondere den Neuen Reader „Naturwunder im Naturpark Lüneburger Heide“ vor.

„Erhalt und Entwicklung besonderer Kulturlandschaften, wie die Lüneburger Heide, Naturschutz und Umweltbildung  und eine am Menschen orientierte Regionalentwicklung sind Ziele, die uns auch als Grüne besonders am Herzen liegen“, so Kindler. „Die Arbeit die hier gemacht wird, bringt die unterschiedlichen Akteure der ländlichen Entwicklung an einen Tisch. Das halten wir für besonders wichtig, gerade  weil wir wissen, dass die Ziele des Naturschutzes, des Tourismus und der landwirtschaftlichen Entwicklung  nicht immer leicht unter einen Hut zu bringen sind.“  Hilke Feddersen wies darauf hin, dass die Arbeit des Naturparks über die Kommunen und Landkreise eingebunden ist und dabei auf EU-Mittel zurückgreift.  „Wie brauchen die Ideen und das Engagement der Bevölkerung und ihrer Vertreter in Kommunen und Organisationen, um Projekte zu entwickeln und umzusetzen. So kann sich die Region nachhaltig entwickeln und ihre Chancen innerhalb eines europäischen Rahmens nutzen“, so Hilke Feddersen und Nicola Scherer.

Verbreite diesen Beitrag!
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.