Suchformular

Griechenland: Offener Brief an die Staats- und Regierungschefs der EU

Präsidenten, Premierminister, Kanzler,

unsere Europäische Union, die 28 Länder umfasst und über 500 Millionen Bürgerinnen und Bürgern ein Zuhause ist, ist in Gefahr. Die Gefahr droht nicht von außen. Sie wächst innerhalb unserer eigenen Grenzen. Wenn Sie untätig bleiben, wird diese Gefahr immer größer werden.

Es ist Ihre Pflicht, den schweren Rückschlag für die Europäischen Union abzuwenden. Zurzeit sind die Griechinnen und Griechen gezwungen, zwischen zwei schlechten, teuren und gefährlichen Optionen zu entscheiden. Sie müssen die EU aus der Sackgasse führen. So können Sie verhindern, dass die EU einen Mitgliedsstaat, Glaubwürdigkeit und Vertrauen verliert.

Sie müssen einen neuen Vorschlag auf den Tisch legen, der sich auf das Wesentliche konzentriert: Reformen des Steuersystems und in der öffentlichen Verwaltung, Kampf gegen Korruption und eine Wiederbelebung der Wirtschaft.

Es muss eine Vereinbarung sein, die auf krisenverschärfende Austeritätsmaßnahmen verzichtet, die die Wirtschaft lahmlegen und sozial unverantwortlich sind. Eine Vereinbarung mit nachhaltigen Investitionen. Eine Vereinbarung, die die Restrukturierung der griechischen Schulden und Schuldenerleichterungen vorbereitet.

Es geht nicht nur um Griechenland. Es geht um die Europäische Union. Unser gemeinsames Ziel, die europäische Demokratie weiterzuentwickeln, steht auf dem Spiel. Wenn das europäische Haus, das Demokratie, Freiheit, Frieden und Wohlstand garantiert, seine Architekten verliert, dann bricht es zusammen.

Deshalb fordern wir Sie, Staats- und Regierungschefs – auch in Griechenland – auf, den Weg zu ebenen für eine nachhaltige Erholung Griechenlands auf Grundlage der oben genannten Vorschläge.

Rebecca Harms und Philippe Lamberts
Vorsitzende der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament

Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter
Vorsitzende der Bundestagfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Monica Frassoni und Reinhard Bütikofer
Vorsitzende der Europäischen grünen Partei

Simone Peter und Cem Özdemir
Bundesvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen

Sven Giegold und Ernest Urtasun
Mitglieder im Ausschuss für Wirtschaft und Finanzen

Michael Kellner, Politischer Bundesgeschäftsführer Bündnis 90/Die Grünen
Britta Haßelmann, Erste Parlamentarische Geschäftsführerin Bündnis 90/Die Grünen

Den Aufruf jetzt unterstützen

Greece: Appeal to the leaders in the EU

Presidents, Prime Ministers, Chancellor,

Our European community of 28 countries and 500 million citizens is today under threat from within our very borders and institutions. Letting the current course of events continue to unfold will only allow this danger to grow.

EU leaders, you must lead the way out of this dangerous gridlock. You must move the EU forward. The current choice between two bad, expensive and dangerous options has to be overcome. Only in doing so will the EU avoid losing one of its members, its own credibility and the trust of its citizens.

We urge you to agree on a new deal: a deal that concentrates on the reforms in taxation, public administration, the fight against corruption and for a new economic dynamic. A deal that abstains from pro-cyclical austerity measures, which are economically self-defeating and socially irresponsible. A deal of real, sustainable investment. A deal to restructure and grant relief to Greek debt.

This is about the EU and not just about Greece. It is about our shared efforts to build a European democracy. If the idea of a united democratic Europe, delivering on its promise of shared freedom, peace and prosperity, can no longer find its architects of unity, it will falter and die. Therefore, we call on you, heads of state and government, including the Greek government, to pave the way for Greece's sustainable recovery on the basis of the deal proposed above.

Rebecca Harms and Philippe Lamberts
Co-Presidents of the Greens/EFA Group in the European Parliament

Monica Frassoni and Reinhard Bütikofer
Co-Chairs of the European Green Party

Sven Giegold and Ernest Urtasun
Members of the Committee on Economic and Monetary Affairs

Meyrem Almaci - Groen (Belgium)
Natalie Bennett - Green Party of England and Wales (UK)
Angelo Bonelli and Luana Zanella - Federazione dei Verdi
Dolors Camats - Iniciativa per Catalunya Verds (Spain, Catalunya)
Emmanuelle Cosse, Europe Ecologie - Les Verts (France)
Jana Drápalová - Strana Zelených (Czech Republic)
Patrick Dupriez and Zakia Khattabi - Ecolo (Belgium)
Françoise Folmer and Christian Kmiotek - déi gréng (Luxembourg)
Rasmus Hansson and Hilde Opoku - Miljøpartiet De Grønne (Norway)
Patrick Harvie and Maggie Chapman - Scottish Green Party (Scotland)
Igor Jurišič - SMS Zeleni Evrope (Slovenia)
Adam Ostolski and Malgorzata Tracz - Zieloni (Poland)
Cem Özdemir and Simone Peter - Bündnis 90/Die Grünen (Germany)
Georgios Perdikis - Cyprus Green Party (Cyprus)
András Schiffer and Bernadett Szél - Lehet Más a Politika (Hungary)
Jesse Klaver - GroenLinks (Netherlands)
Arnold Cassola - Alternattiva Demokratika (Malta)

Verbreite diesen Beitrag!
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.