Suchformular

PM: Ernährung ist eine Frage der Haltung.Sven-Christian Kindler besucht Neuland-Hof in Völksen

Am vergangenen Donnerstag (9.7.) besuchte der hannoversche Bundestagsabgeordnete mit der Arbeitsgemeinschaft Land und Tier von Bündnis 90/Die Grünen Regionsverband Hannover den Neuland-Hof Rodenberg in Völksen. Hier zeigte Landwirt Heinrich Rodenberg, wie man konventionelle Schweinehaltung betreiben kann, ohne den kleinen Ferkeln in den ersten Wochen den Schwanz abzuschneiden.

Der grüne Bundestagsabgeordnete Sven-Christian Kindler erklärt: "Ernährung ist für uns ganz klar eine Frage der Haltung. Und auch immer mehr VerbraucherInnen erwarten, dass Tierschutz in der Landwirtschaft nicht mehr die Ausnahme ist. Sie möchten wissen, wie ihr Schnitzel produziert wurde. Um den VerbraucherInnen die Entscheidungshoheit zurückzugeben, fordern wir von Bündnis 90/Die Grünen eine staatlich organisierte verbindliche Haltungskennzeichnung beim Fleisch - wie etwa der Code auf dem Ei."

Das ganz auf Tierschutz abgestellte Neuland-Label macht dem Tierhalter genaue Vorschriften, wie die Tiere zu halten sind. Dafür brauchen die 36 Schweine bei Herrn Rodenberg mehr Platz, Beschäftigung, ein gutes Klima und viel Aufmerksamkeit - Haltungsbedingungen, die zurecht ihren Preis haben.

Hintergrund:

Der grüne Landwirtschaftminister Christian Meyer hat niedersächsischen Schweinemast-Betrieben eine Prämie für jeden Ringelschwanz versprochen, der dran bleibt. Außerdem erhöhte er die Forschungsmittel für verbesserte Haltungsbedingungen.

Verbreite diesen Beitrag!
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.