Suchformular

PM: Fracking verbieten, statt ermöglichen!

Zu dem geänderten Entwurf zur Änderung des Bergrechts in Bezug auf die Erdgasförderung erklärt Sven-Christian Kindler, Sprecher der Landesgruppe Niedersachsen der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bundestag:

„Dieses Gesetz ist ein Fracking-Ermöglichungsgesetz. Statt die gefährliche Frackingtechnologie endlich zu verbieten, erlaubt sie den Einsatz. Vor allem die Erlaubnis der hochriskanten Frackingtechnologie in Sandstein und bei Tight Gas ist ein Problem für Niedersachsen. Auch die Übergangsfristen für die Regelungen zum Verpressen von Lagerstättenwasser führen erstmal zu einer Fortsetzung der Risiken für Mensch und Natur.

Besonders perfide ist die Erlaubnis für Probebohrungen, welche die besonders umstrittene Form von Fracking in Schiefergestein doch durch die Hintertür ermöglicht. Das Gesetz der Großen-Koalition bringt leider auch keinerlei Fortschritten beim gefährlichen Abfackeln, auch hier bleibt alles beim Alten.

Statt mit Fracking das Zeitalter der fossilen Energie zu verlängern, braucht es endlich ambitionierte Schritte für die Energiewende. Wir setzen auf 100% erneuerbare Energien, das ist gut für das Klima, aber auch für die Gesundheit und das Trinkwasser. Statt nun den letzten Rest klimaschädlicher fossiler Brennstoffe mit giftigen Chemikalien aus dem Boden zu pressen, sollten Gabriel und Hendricks ihr Versprechen, dem Schutz von Klima, Gesundheit und Trinkwasser höchste Priorität zu geben, endlich umsetzen und den Fracking-Wahnsinn stoppen.“

Verbreite diesen Beitrag!
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.