Suchformular

Kreiszeitung: Stadthalle Walsrode wird vom Bund mit 3,5 Millionen Euro gefördert

Walsrode - 3,582 Millionen Euro Bundesförderung für den Umbau der Stadthalle Walsrode können fließen. Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat dies am Mittwoch beschlossen.

„Das waren intensive Verhandlungen in den letzten Monaten. Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, das Projekt ins Bundesprogramm aufzunehmen. Die Stadthalle ist mit ihrem breit gefächerten kulturellen Programm ein überregionaler Anziehungspunkt. Mit der Förderung sichern wir die Zukunft der Stadthalle langfristig“, teilt der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil mit.

Die Stadthalle soll über drei Jahre mit 3,9 Millionen Euro saniert werden. Das beschloss der Stadtrat Ende 2015. Hierzu zählen die energetische Sanierung und die Herstellung der Barrierefreiheit. 398.000 Euro gibt die Kommune. Den Rest übernimmt der Bund.

„Im Mittelpunkt meiner Arbeit für meinen Wahlkreis steht, dass hier bei uns investiert wird. In Schulen, in Straßen, in Schienen, in Stadtkerne, in kulturelle Einrichtungen und vieles weitere mehr.“ Über 3,5 Millionen Euro Bundesförderung stärkten nicht nur die Stadthalle sondern auch die Betriebe, die den Umbau ausführen würden, so Klingbeil.

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages habe in seiner Sitzung 100 Millionen Euro für die Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur beschlossen.

Sven-Christian Kindler, der für die Region zuständige Grünen-Bundestagsabgeordnete, freut sich: „Es ist großartig, dass wir heute gemeinsam im Haushaltsausschuss so viel Geld für die notwendige Sanierung zur Verfügung stellen.“

Quelle: Kreizeitung

Verbreite diesen Beitrag!
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.