Suchformular

Gutes Wohnen in Linden- bezahlbar, lebenswert & ökologisch. Ein Rundgang mit Sven-Christian Kindler

Termin: 
17. August 2018 - 18:00

Gutes Wohnen in Hannover - bezahlbar, lebenswert & ökologisch.

17. August 2018: 18-20 Uhr: Linden-Limmer, Treffpunkt: Haltestelle Leinaustraße vor Humus


Ein Rundgang mit Sven-Christian Kindler, Bundestagsabgeordneter aus Hannover und haushaltspolitischer Sprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bundestag

****

Stationen: 

18.00 Treffen vor Humus (Ankommen ggf. Getränke beim Kiosk besorgen)

18.15 Stadtteilleben (Fröbelstraße 5), gemeinschaftliches Mietwohnprojekt vom Mietshäusersyndikat 

18.40 Tun und Wohnen im Alter (TuWAt) (Walter-Ballhause-Straße 9) Kirchliches Wohnprojekt, ( http://www.wohnprojekte-portal.de/projekte-suche/projektdetails.html?uid...

19.15 Selbsthilfe Linden Wohnungsgenossenschaft (Stärkestraße 19), Vorstellung der aus der Sanierungszeit hervorgegangenen Genossenschaft vermtl. durch Vorstandsmitglied Gerd Nord (angefragt), ( http://www.selbsthilfe-linden.de/ )

19.40 Ihme-Zentrum, Diskussion und Ausblick zur Zukunft und Möglichkeiten mit Architekt Gerd Runge  (Ausklang im Palettengarte auf +1 Ebene)

Zwischendrin, ohne feste Station gehen wir an Häusern vorbei, die saniert wurden/werden oder wo Verdrängung (auch durch Modernisierung und Mieterhöhung) stattfinden. 

****

 

Das neue Baukindergeld von CDU, CSU und SPD ist wohnungspolitischer Unsinn hoch drei. Milliarden Steuergelder werden wie bei der Eigenheimzulage verbrannt, es gibt hohe Mitnahmeeffekte und die Immobilienpreise werden weiter verteuert. Den vielen Familien, die verzweifelt eine bezahlbare Wohnung in den Städten zur Miete suchen, hilft das null. Das Geld gehört in den öffentlichen und sozialen Wohnungsbau, um dem Mietenwahnsinn in unseren Städten entgegenzuwirken.

Städtischer Wohnraum wird indes auch in Hannover teurer. Die Menschen in Hannover müssen höhere Anteile ihres Einkommens für die Wohnkosten aufwenden. Nicht wenige müssen umziehen, um ihre Miete bezahlen zu können, finden aber nur schwer eine neue, bezahlbare Wohnung.

Wohnen ist ein Grundbedürfnis aller Menschen und darf nicht der Renditeorientierung unterworfen werden. Wie können wir für alle Menschen, Jung und Alt, mit großem aber eben auch mit kleinem Geldbeutel, bezahlbare Wohnungen in lebenswerten Quartieren erhalten und neu schaffen? Das ist eine der großen sozialen Fragen unserer Zeit.

  • Wie können wir die Mieten für vorhandene und neue Wohnungen bezahlbar halten?
  • Wie dafür sorgen, dass neuer günstiger Wohnraum entsteht, statt immer mehr Betongold?
  • Wie können Mietspiegel rechtssicherer angelegt und wie die Verdrängung von Mietern und Mieterinnen verhindert werden?
  • Wie können ökologisch nachhaltige Modernisierungen bezahlbar gestaltet werden?
  • Wie kann Willkommensarchitektur helfen, rasch günstige Wohnungen für alle zu entwickeln? Wie können wir Integration in lebendigen Stadtvierteln ermöglichen?
  • Wie kann eine neue Wohnungsgemeinnützigkeit dazu beitragen, dauerhaft günstigen Wohnraum zu schaffen?
  • Wie können wir solidarische Wohn- und Eigentumsformen, wie zum Beispiel Genossenschaften stärken?
  • Welche Probleme haben wohnungsbaugenossenschaftliche Projekte und wie können wir sie unterstützen?

 

Wir laden Sie herzlich zu unserem Rundgang im Rahmen der Sommertour von Sven-Christian Kindler ein, um gemeinsam mit Ihnen, mit Ideengeber*innen, Praktiker*innen, Interessierten und Engagierten, über Wege zu „Gutem Wohnen für alle in Hannover“ und politische Weichenstellungen im Bundestag auszutauschen.

Wir freuen auf einen spannenden Austausch!

Verbreite diesen Beitrag!
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.