Über Sven

Ich heiße Sven-Christian Kindler und komme aus Hannover. Ich bin als niedersächsischer Spitzenkandidat der GRÜNEN als Abgeordneter in den Deutschen Bundestag gewählt worden. Ich kämpfe für eine klimagerechte und zukunftsfähige Politik, die Investitionen in den wirtschaftlichen Umbau und soziale Gerechtigkeit ins Zentrum stellt.

Neues von mir und meiner Arbeit

PM: Bildungsaufstieg ermöglichen: Bundestag beschließt Verbesserungen beim BAföG Hannover

zur der am Donnerstag im Bundestag beschlossenen Gesetzesänderung des BAföG sowie der Einbringung eines Gesetzentwurfs zur Einführung eines BAföG-Nothilfemechanismus, erklärt Sven-Christian Kindler, grüner Bundestagsabgeordneter für Hannover: Bildungsgerechtigkeit bedeutet Chancengerechtigkeit und die Stärkung des BAföG ist dafür ein entscheidender Schlüssel. Unsere Koalition gibt mit der 27. BAföG-Novelle den Startschuss für eine umfassende Strukturreform der Ausbildungsfinanzierung und sorgt für Verbesserungen, die bereits zum Wintersemester bei Studierenden sowie Schülerinnen und Schülern ankommen. Die wichtigsten Änderungen sind die Erweiterung des Berechtigtenkreises durch die Anhebung der Freibeträge um 20,75 Prozent, die Anhebung der Altersgrenze auf 45 Jahre und die Erhöhung der Bedarfssätze um 5,75 Prozent und der Wohnpauschale um zehn Prozent. Statt wie bisher 752 Euro kann es also künftig bis zu 812 Euro im Monat BAföG geben. Hinzu kommt eine Erhöhung des Krankenversicherungs- und Pflegeversicherungszuschlags sowie des Kinderbetreuungszuschlags für Studierende mit Kind auf 160 Euro je Monat und Kind. Darüber hinaus hat der Bundestag über einen weiteren Gesetzesentwurf zur Einführung eines Nothilfemechanismus für Studierende in nationalen Krisensituationen beraten. Damit haben wir in Zukunft die Möglichkeit, in Notsituationen zügig zusätzliche Mittel an Studierende auszuzahlen, die dann auch jenen helfen, die bislang kein BAföG erhalten. Damit haben wir die Lehren aus der Covid-19-Pandemie umgesetzt, damit niemand in Krisenzeiten das Studium aus finanziellen Gründen abbrechen muss. Diese BaföG-Reform ist dringend notwendig, denn die Vorgängerregierung hat das BAföG jahrelang schleifen lassen. Das BAföG wurde geschaffen, um jungen Leuten ein Studium zu ermöglichen, auch wenn die Eltern es nicht finanzieren können. Damit hat das BAföG auch in Hannover unzähligen jungen Menschen neue Wege eröffnet. Seit Jahren gelingt das aber immer weniger. Die Höhe der ausgezahlten Förderungen entspricht schon lange nicht mehr dem Bedarf der Studierenden und förderbedürftigen Schülerinnen und Schülern und die Zahl der Geförderten ist deutlich gesunken Und das, obwohl viel mehr Personen auf diese Unterstützung angewiesen sind, um erfolgreich studieren zu können. Ein Studium darf nicht nur Personen aus wohlhabenden Familien offenstehen. Das BAföG ist das wichtigste Instrument, um Bildungsaufstieg zu ermöglichen. Niemand sollte in Zukunft wegen Geldsorgen oder Angst vor Verschuldung auf ein Studium verzichten müssen. Durch die Gesetzesänderung machen wir das BAföG krisenfest. Um Bildungsgerechtigkeit noch weiter zu verbessern, werden wir dafür sorgen, dass zügig weitere Verbesserungen für Studierende kommen. Dazu gehören ein erleichterter BAföG-Bezug bei Studienfachwechsel, Verlängerung der Förderhöchstdauer und eine regelmäßige Anpassung der Bedarfssätze an die wirtschaftliche Realität. Außerdem soll eine Studienstarthilfe geschaffen werden für Kinder aus Familien, die Hartz IV empfangen, um die Anfangsinvestitionen zu Beginn des Studiums wie Laptop oder Umzugskosten stemmen zu können.

23.06.2022

PM: Haushaltsausschuss gibt 25 Millionen für den Sport frei

Der Haushaltsausschuss hat heute auf Initiative der Ampelkoalition 25 Millionen Euro für das Programm "Neustart nach Corona" freigegeben. Das Programm zielt darauf nach der für den Breitensport schwierigen Zeit der letzten beiden Pandemiejahre ehrenamtliche Übungsleiter*innen zurück zu gewinnen. Auch soll die Ausbildung von Schiedsrichter*innen finanziell unterstützt werden. Zur Freigabe der Mittel durch den Haushaltsausschuss erklärt Sven-Christian Kindler, Sprecher für Haushaltspolitik für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN aus Hannover: "Der Breitensport ist wichtig für Niedersachsen. Er hält fit, leistet einen immensen Beitrag zur Integration und Sport macht einfach auch Spaß! Ich freue mich riesig, dass wir heute den Weg frei gemacht haben für das Programm "Neustart nach Corona". Der Breitensport hat die letzten zwei Jahre extrem unter den Folgen der Pandemie gelitten. In vielen Sportarten konnte nicht trainiert werden. Ein großer Verlust, für Kinder, Jugendliche aber auch Erwachsene die im Breitensport einen Ausgleich vom Alltag und wichtige Bewegung gefunden haben. Die lange Pause führt jetzt zu Anlaufproblemen. Mit dem Programm wollen wir dabei unterstützen, dass neue Übungsleiter*innen gefunden und alte zurückgewonnen werden können. Oft mangelt es auch an Schiedsrichter*innen. Auch hier werden wir die Vereine unterstützen."

23.06.2022

Stellenausschreibung: Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in für die Bereiche Europäische Finanz- und Wirtschaftspolitik und nationale Haushaltspolitik

Es handelt sich um eine für die Dauer der 20. Wahlperiode des Deutschen Bundestages befristete Teilzeitstelle (32h/Woche). Die Vergütung erfolgt unter Berücksichtigung des Gehaltsrahmens des Deutschen Bundestags in Entgeltgruppe 13 des TVÖD-Bund. Arbeitsort ist Berlin. Bewerbungsfrist: 29.06.2022 Bewerbungsgespräche: 06.07. – 07.07.2022

17.06.2022

Bericht: Unterwegs in der Heide

Unterwegs in der Heide: Gestern war ich im schönen Heidekreis auf Tour und habe mir den FreiRaum in Schneverdingen angeschaut, der unter anderem für Sprachunterricht für syrische Geflüchtete genutzt wird. Dieser ist Teil des Projektes Kommune Inklusiv, dass von der Stiftung Aktion Mensch und der Gemeinde Schneverdingen gefördert wird. Im Gespräch mit der Bürgermeisterin Frau Moog-Steffens und den Projektverantwortlichen wurde klar, wie groß die Herausforderungen für Inklusion sind, aber wie viel sie in Schnerverdingen auch schon bewegen konnten. Vielen Dank für eure unermüdliche und beeindruckende Arbeit für Inklusion. Gemeinsam mit meinem Kollegen im niedersächsischen Landtag, @detlev.schulzhendel sowie dem örtlichen Landtagskandidaten Wulf Hemmerle habe ich mich danach über den Neubau des neuen Heideklinikums informiert. Der Geschäftsführer Herr Dr. Rogge und die Pflegeleitung Frau Heins haben uns die Herausforderungen der Gesundheitsversorgung im Heidekreis erläutert. Bemerkenswert: Die beiden alten Standorte in Soltau und Walsrode bleiben als Pflegezentren und Medizinische Versorgungszentren erhalten, in Bad Fallingbostel entsteht dafür ein modernes, energiesparendes und pandemiesicheres Gesamtklinikum. Abends bin ich in netter Runde mit den Mitgliedern der Heidekreis-Grünen über meine Arbeit in Berlin und über die Ampel-Koalition ins Gespräch gekommen. Besonders der Krieg in der Ukraine und die angespannte wirtschaftliche Situation und ihre sozialen Folgen beschäftigten viele. Danke für eure Fragen und Anregungen und insbesondere auch das Feedback zur aktuellen politischen Lage.

16.06.2022
1 / 23

Berlinfahrten

Als Bundestagsabgeordneter habe ich die Möglichkeit dreimal im Jahr eine Gruppe von 50 Personen zu einer politischen Bildungsfahrt nach Berlin einzuladen.

Die 2-tägigen Fahrten werden von meinen Regionalbüros in Hannover und Walsrode in Zusammenarbeit mit dem Presse-und Informationsamt der Bundesregierung (BPA) organisiert und werden als Bildungsveranstaltung nach dem Niedersächsischen Bildungsurlaubsgesetz (NBildUG) anerkannt.

Berlinfahrten

Als Bundestagsabgeordneter habe ich die Möglichkeit dreimal im Jahr eine Gruppe von 50 Personen zu einer politischen Bildungsfahrt nach Berlin einzuladen.

Die 2-tägigen Fahrten werden von meinen Regionalbüros in Hannover und Walsrode in Zusammenarbeit mit dem Presse-und Informationsamt der Bundesregierung (BPA) organisiert und werden als Bildungsveranstaltung nach dem Niedersächsischen Bildungsurlaubsgesetz (NBildUG) anerkannt.